Themenbereich Solarladestation

Grüner als Greenpeace vermutet

Die Frage nach der Umweltfreundlichkeit von Elektroautos entzweit die Experten. Nun berichtet Martin Seiwert (Wirtschaftswoche) von einer neuen Studie. Die auf Öko-Bilanzierungen spezialisierte Automotive Science Group (ASG) bewertet regelmäßig wie umweltfreundlich, sozialverträglich und kostengünstig Automodelle sind. In die Analyse geht die Herstellung ebenso ein wie die Nutzung und die Entsorgung.

Artikel in WiWo

Der Artikel in der WiWo

ASG fasst damit ein heißes Eisen an, denn viele Experten vertreten diese Meinung: Es kommt nicht darauf an, dass E-Autos keine Abgase entweichen, sondern darauf, wie der Strom produziert wird und wie umweltverträglich die Herstellung der Batterien ist. Selbst Greenpeace schließt sich der skeptischen Bewertung von Elektroautos an. Die Einwände der Skeptiker sind berechtigt, aber dennoch ist das Ergebnis des ASG-Rankings für 2014 eindeutig: Elektro- und Hybridfahrzeuge schlagen die konventionellen Modelle in Sachen Ökobilanz!

So lautet dann das Fazit von Martin Seiwert: Je größer der Anteil erneuerbarer Energie am Strommix, desto umweltfreundlicher werden die E-Autos. Deshalb legen wir uns mehr denn je ins Zeug, um unsere Solarladestationen vom Typ Point.One und Point.One S so flexibel zu gestalten, dass wir alle Anforderungen der Kunden erfüllen können.

Das Eckige muss ins Runde – Volvo geht mit Ladestation neue Wege

Ohne den schwedischen Ingenieuren zu nahe treten zu wollen: Für besonders dynamisches und schwungvolles Design war Volvo bisher eher weniger bekannt. Viel mehr standen die Schweden stets für Solidität, Qualität und Sicherheit – schließlich war es ein Volvo, in dem der erste  Dreipunkt-Sicherheitsgurt zum Einsatz kam.

Jetzt aber stand eine weitere Premiere an, mit der Volvo viel Aufmerksamkeit erregen konnte: Eine faltbare und kreativ geformte Solarladestation für Elektroautos. Viele Eigenschaften und Ideen, die in unsere Solarladestation Point.One stecken, sind auch in dem Entwurf zu finden, den das kalifornischen Designbüro Synthesis Design + Architecture (SDA) für Volvo Italien entworfen hat. Weiterlesen →

1, 2 … i3 – BMW stellt Elektroauto der Öffentlichkeit vor

Best things come in small packages … sagen die Engländer, und an dieses Motto haben sich die Entscheider aus München beim BMW i3 sehr genau gehalten. In den vergangenen Monaten wurden mehrfach Designstudien veröffentlicht. Bei der Vorstellung unserer Solarladestation Point.One S vor der BMW Welt präsentierte das Unternehmen vor 3 Wochen einen seriennahen Werkswagen. Wenige Tage später wurden Journalisten zu exklusiven Testfahrten eingeladen. Kurz darauf folgte die Veröffentlichung der Preise. Nun haben erste Bilder des Serienfahrzeugs die Fachpresse erreicht. Der offizielle Präsentationstermin steht unmittelbar bevor! Weiterlesen →

Post aus Brasilien – Universität von Sao Paolo beschäftigt sich mit Point.One

Vor wenigen Tagen hat uns eine spannende eMail aus Brasilien erreicht. Der brasilianische Architekt Wilson Barbosa Neto arbeitet gerade für die State University of Campinas an einer Masterarbeit. Untersuchungsgegenstand seiner Abschlussarbeit sind Möglichkeiten digitaler Fabrikation in der Architektur. Im Rahmen seiner Untersuchung ist er auf zwei herausragende und somit exemplarisch zu untersuchende Projekte gestoßen: Weiterlesen →

Grün oder nicht grün – Das ist (für uns) keine Frage

Tagtäglich durchforsten wir die Website verschiedener Magazine und Zeitungen sowie viele Blogs und Portale nach spannenden Artikeln und News rund um die Elektromobilität. Ziel ist es dabei stets auf dem Laufenden zu sein, mehr über den Markt zu erfahren und neue Ideen zu bekommen. Dabei sind wir vor wenigen Tagen auf einen sehr lesenswerten Artikel gestoßen. Auf Grueneautos.com diskutiert Christopher Tan die Frage, wie grün Elektromobilität wirklich ist.  Weiterlesen →

Heute sparen, morgen die Rechnung bezahlen – Geplante Einschnitte der Klimaprogramme

Den Gürtel enger schnallen, dieses Motto erfreut sich seit Monaten großer Beliebtheit. Egal ob in Spanien, Griechenland, Portugal oder zuletzt in Zypern: Sparen ist europaweit en vogue – und das aus gutem Grund. Schließlich gilt es hier nicht zuletzt durch das Senken von Ausgaben den nachfolgenden Generationen keinen zu großen Schuldenberg zu hinterlassen, der unseren Kindern und Enkel die Zukunft versperrt. Auch in Deutschland steht seit Jahren das Kürzen von Ausgaben auf der Agenda. Auch hierzulande gibt es dafür gute Gründe. Das dabei auch Subventionen auf den Prüfstand kommen, das ist klar. Weiterlesen →

Elektromobilität ganzheitlich angehen – Befreien wir uns vom Petrol Lock-in

Plagiate sind out – oder schwer im Kommen. Das ist wohl eine Frage der Perspektive. Auf jeden Fall wollen wir nicht verschweigen, dass wir einen sehr cleveren Blogeintrag von Marius Brand (Fraunhofer IAO) als Aufhänger für diesen Post genommen haben. Da wir seit der Auszeichnung „Elektromobile Stadt der Zukunft“ eng mit dem Fraunhofer IAO zusammenarbeiten, sehen uns das die Forscher aus Stuttgart sicherlich nach.

Marius Brand spricht im Zusammenhang mit der Energiewende in Deutschland von einem Carbon Lock-in. Den Begriff „Lock-in“ beschreibt er als Zustand, in dem überlegene Güter nicht in den Markt kommen, weil der Markt durch das Vorhandensein einer etablierten Alternative bereits auf diese (alten Güter) fixiert ist. Weiterlesen →

Das Auto im Jahr 2037 – die Tankstelle von Morgen

An sich ist das Portal AutoScout24 nicht für Neuwagen, und schon gar nicht für Autos von Morgen, bekannt. Dennoch hat der Online-Automarkt für Gebrauchtfahrzeuge vor einigen Wochen eine hochspannende Studie veröffentlicht. Darin wurden in sieben europäischen Ländern – Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Niederlande, Österreich und Spanien –über 8.800 Menschen nach ihren Wünschen an das Gefährt der Zukunft befragt. Besonders interessant sind aus unserer Sicht natürlich die Fragen und Antworten zu Themen wie Design, Nutzerfreundlichkeit und Umweltverträglichkeit. Weiterlesen →

Industrie 4.0 + eMobility 2.0 = EIGHT 1

“Die deutsche Industrie mit ihren Stärken soll uns erhalten bleiben, aber sie muss mit den neuen Möglichkeiten des Internets zusammenwachsen”, betonte unlängst die Bundeskanzlerin. Deshalb treibe die Bundesregierung “das voran, was wir Industrie 4.0 nennen”.

„Elektromobilität wird sich nur dann durchsetzen, wenn sie den Wünschen der Menschen hinsichtlich Lifestyle, Design und Nutzerfreundlichkeit entspricht“, betonen wir immer wieder. „Ein Begriff, der sich hierfür mittlerweile Schritt für Schritt etabliert, lautet eMobility 2.0!“ Weiterlesen →

Das fängt ja gut an – Rat für Nachhaltige Entwicklung zeichnet EIGHT aus

Mit Vollgas ins neue Jahr – so kann man wohl die ersten Wochen 2013 beschreiben. Kaum sind zwei Wochen vergangen, schon können wir uns über eine tolle Auszeichnung freuen: EIGHT wird das Qualitätssiegel „Werkstatt N“ verliehen!

Bereits zum dritten Mal verlieh der Nachhaltigkeitsrat diese Auszeichnung an besonders zukunftsweisende Projekte und Impulse an Unternehmen und Initiativen. „Die prämierten Projekte verkörpern mit ihrem vielfältigen Engagement eine gelebte Kultur der Nachhaltigkeit. Um neue Wege in eine nachhaltige Gesellschaft zu finden und zu erproben, bedarf es innovativer Ideen und Initiativen. Sie sind wichtige Vorbilder für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt, der nachhaltigen Gestaltung des sozialen Zusammenlebens und des Wirtschaftens“, so die Ratsvorsitzende Marlehn Thieme. Weiterlesen →