Eine Wissenschaft für sich – Uni Bamberg erforscht Design von Point.One

Die Ansprüche an das Design der Solarladestation Point.One sind nicht zuletzt aufgrund der einzigartigen Architektur der BMW-Welt und des Olympiaparks außerordentlich hoch. Außerdem wird die Ästhetik der Solarladestation von vielen Experten als wichtige Voraussetzung für die Akzeptanz der Nutzer eingeschätzt.

Aus diesen Gründen setzt EIGHT im Rahmen des e-Mobilität´s Projekts „DC-Ladestation am Olympiapark“ auf die Uni Bamberg, um innovatives Design mit modernen Forschungsmethoden zu vereinen und zu evaluieren. Der Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie und Methodenlehre der Universität Bamberg verbindet Grundlagen- und Anwendungsforschung miteinander und ist deswegen ein idealer Partner.

Die Wissenschaftler der Forschungsgruppe Ergonomie, Ästhetik, Gestaltung der Universität setzen dabei auf die Repeated Evaluation Technique (RET) und den multidimensionale Implizite Assoziationstest (md-IAT).

Die RET ermöglicht es, die Dynamik des Gefallens über die Zeit zu erfassen: Bleiben innovative Designs attraktiv, oder stellt sich mit der Zeit Langeweile ein? Muss man sich mit einem Design erst intensiv beschäftigen, oder findet man es auf Anhieb anziehend? Durch die Veränderungen der Bewertungsskalen lässt sich beurteilen, ob ein innovatives Design auch morgen noch gefällt.

Mit Hilfe des md-IAT können Bewertungen von Designs erfasst werden, die den Menschen nicht einmal direkt bewusst sein müssen. Eine häufige Beobachtung in der Ästhetik-Forschung ist, dass Personen Interesse oder Gefallen für ein Kunstwerk oder Design äußern, weil es „zum guten Ton“ gehört ästhetische Objekte zu würdigen. Mit dem md-IAT ist es möglich, authentische und intuitive Urteile über Designs zu erfassen, ungeachtet dessen was Personen für gesellschaftlich erwünscht halten.

Das gemeinsame Projekt hat in den vergangenen Wochen verstärkt Fahrt aufgenommen und wir sind gespannt, zu welchen Erkenntnissen unsere Partner von der Uni Bamberg kommen werden.

* Bitte füllen Sie die mit einem Stern markierten Felder aus.
Ihre e-Mail Adresse wird niemals veröffentlicht.

XHTML: erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>