Das Auto im Jahr 2037 – die Tankstelle von Morgen

An sich ist das Portal AutoScout24 nicht für Neuwagen, und schon gar nicht für Autos von Morgen, bekannt. Dennoch hat der Online-Automarkt für Gebrauchtfahrzeuge vor einigen Wochen eine hochspannende Studie veröffentlicht. Darin wurden in sieben europäischen Ländern – Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Niederlande, Österreich und Spanien –über 8.800 Menschen nach ihren Wünschen an das Gefährt der Zukunft befragt. Besonders interessant sind aus unserer Sicht natürlich die Fragen und Antworten zu Themen wie Design, Nutzerfreundlichkeit und Umweltverträglichkeit.

Nach den wichtigsten Wünschen an das Auto der Zukunft befragt, antworten 93 Prozent der Europäer: maximale Sicherheit. An zweiter Stelle steht preiswerte Mobilität mit 89 Prozent. Auf Platz drei folgen in Europa mit jeweils 86 Prozent aber schon der Komfort und die Nachhaltigkeit. Für 58 Prozent sind diese beiden  Themen sogar sehr wichtig. Bemerkenswert sind hier vor allem die Antworten der Österreicher: Ihnen ist Nachhaltigkeit wichtiger als kostengünstige Mobilität!

Elektromobilität und Design

Auch die Antworten und Einschätzungen bezüglich Designfragen bestätigen unsere Einschätzung, wonach die Mobilität der Zukunft auch in ihrer Formsprache neue Wege gehen wird. So erklärt Thomas Weiss, Chefredakteur AutoScout24 Magazin, der die Studie kommentiert: „Elektroautos werden ein Treiber für völlig neue Designexperimente werden: Durch kleine Elektro­motoren und flexibel platzierbare Batterien ha­ben die Designer mehr Spielraum, das Fahrzeug zu gestalten. Das Auto wird im­mer noch ein Statement sein und das über sein Design transportieren. Aber das Statement wird sich in Zukunft wandeln.“

Balkengrafik

Nachhaltigkeit ist hoch im Kurs

Lebensqualität und individuelle Mobilität

Auch in über 20 Jahren wird die individuelle Mobilität, für die das Auto steht, einen wichtigen und positiven Einfluss auf die Lebensqualität haben. Davon sind laut Studie 92 Prozent der Europäer und 88 Prozent der Deutschen fest überzeugt.

Allerdings müssen dazu die Entwickler noch ihre Hausaufgaben machen, denn eine Reichweite bis 250 km würde gerade einmal den Anforderungen von 29 Prozent der Konsumenten genügen. Eine Mindestreichweite von 500 km würde immerhin bereits die Erwartungen von knapp zwei Dritteln der Europäer erfüllen (63 Prozent).

Design der Autos

Design transportiert stets auch eine Botschaft

„Europas Autofahrer sind weit davon entfernt, das Auto als Buhmann zu sehen. Ganz im Gegen­teil: Die überwältigende Mehrheit der Autofahrer erwartet vom Auto der Zukunft einen positiven Einfluss auf ihre Lebensqualität. Das sollte Ansporn sein, unkonventionellen Ideen in der Entwicklung noch mehr Raum zu geben“, resümiert Thomas Weiss.

Emissionsfreie Elektromobilität – Nutzerfreundlichkeit – Statement

Die zentralen Ergebnisse der groß angelegten Studie beschreiben, wie sich die Verbraucher das Auto der Zukunft wünschen – und welche Eigenschaften die entsprechende Infrastruktur mitbringen muss. Hier sehen wir uns ein Mal mehr bestätigt: Elektromobilität muss auf nachhaltigen Energiequellen basieren, und hier ist die Solartechnologie mit Sicherheit ein wichtiges Element. Die Nutzerfreundlichkeit, die unter anderem auch aus dem Einsatz moderner Kommunikationsmittel und Informationstechnik besteht, wird nicht nur im Auto wichtig sein, sondern auch beim Ladevorgang. Zu guter Letzt wird das Design auch in Zukunft ein Statement transportieren. Modernität und Verantwortungsbewusstsein – die Botschaften unserer Solarladestationen -  werden mit Sicherheit in Zukunft zu den wichtigsten Statements gehören.

Alle Ergebnisse der Studie und weitere Expertenmeinungen finden Sie unter diesem Link.

* Bitte füllen Sie die mit einem Stern markierten Felder aus.
Ihre e-Mail Adresse wird niemals veröffentlicht.

XHTML: erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>