Wir lassen die Sonne rein – Produktion mit selbst erzeugtem Solarstrom

Seit Jahren kennen die Strompreise nur eine Richtung: nach oben. Nun haben wir es den Kosten für Strom nachgemacht und sind nach oben gegangen – auf die Dächer unseres Verwaltungsgebäudes und der Produktionshallen die wir gemeinsam mit unserem Partner der Kurt Prinzing GmbH & Co. KG nutzen.

Auf den riesigen Dachflächen haben wir neben der schwäbischen Flora und Fauna vor allem eine Menge Platz für Solarpanels entdeckt!

Seit jeher nutzen wir in der Produktion unserer Solarladestation Poin.One ausschließlich Ökostrom, den wir bisher extern bezogen haben. Nun aber setzen wir zusammen mit der Kurt Prinzing GmbH & Co. KG auf selbsterzeugte grüne Energie. Dazu wurde nun eine großflächige Solaranlage installiert, die eine Leistung von bis zu 450 kWp bringt. Neben den langfristigen Kosteneinsparungen, die durch die permanent steigenden Strompreise nur eine Frage der Zeit sind, ist dieser Schritt vor allem eine Botschaft und ein sichtbares Bekenntnis zu Nachhaltigkeit.

Büros von EIGHT in Süßen

Das Verwaltungsgebäude

Dies wird besonders deutlich, wenn man sich vor Augen führt, dass beim gegenwärtigen Energiemix durch die Produktion einer Kilowattstunde rund 600 Gramm des Klimakillers Kohlenstoffdioxid entstehen. Bei 450 kWp, die unsere Anlage zukünftig leistet, ist der Umwelteffekt also nicht zu verachten.

EIGHT setzt auf Solarstrom

Die Fertigungs- und Lagerhallen

Wir hoffen, dass wir durch diesen Schritt auch andere Unternehmen sowie Privathaushalte dazu ermutigen können, die eigene CO2-Bilanz kritisch unter die Lupe zu nehmen und sich verstärkt mit den Themen Nachhaltigkeit und Energieeffizienz zu beschäftigen. Durch die Funktionen von Point.One, die wir unter „emissionsfreie Elektromobilität“ zusammenfassen,  aber auch durch auf Nachhaltigkeit getrimmte Produktionsprozesse sowie den konsequenten Einsatz recyclingfähiger Materialien, wollen wir mit positivem Beispiel voran gehen.

Also: Keine Zeit verlieren, schnell die eigene CO2-Bilanz erstellen und beim „Carbon Footprint“ auf kleinerem Fuß leben … http://www.iwr.de/re/eu/co2/co2.html !

* Bitte füllen Sie die mit einem Stern markierten Felder aus.
Ihre e-Mail Adresse wird niemals veröffentlicht.

XHTML: erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>